English (United Kingdom)GreekDeutsch (DE-CH-AT)Russian (CIS)
images/stories/panorama/parnas.jpg
images/stories/panorama/parnas1.jpg
images/stories/panorama/tn__dsf3965.jpg
images/stories/panorama/tn_panorama1a.jpg
images/stories/panorama/untitled-1.jpg
images/stories/panorama/untitled-2.jpg
images/stories/panorama/untitled-3.jpg
images/stories/panorama/untitled-4.jpg

Sonderangebot


Für das Jahr 2018
-20%

DIE GESCHICHTE VON IKARIA

Es gibt nur wenige Informationen über die Geschichte von Ikaria im prähistorischen Griechenland. Es gibt Angaben, dass die Insel während des Neolithikums bewohnt war. 750 v.Ch. kamen Ausiedler aus Militos auf Ikaria und gründeten die alten Städte von Thermae und später die von Oenoe, die beide eine Polle in den ersten Athenicher Allianz spielten und es geschafft haten sich groβ zu entwickeln.

Man schätzt, dass die Insel im S.Jh. v. Ch. 13000 Einwohner hatte. Aus den Taxen, die beide Städte an die Athenische Allianz zahlten, können wir vermuten, dass Ikaria eine reiche Insel war, die zum 30 % der übergeordneten städte gehörte, die höhere Taxen zahlten. Oenoe wurde wegen des ausgezeichneten "Pramischen Weines" bekannt. Die genaue Qualität dieses Weines wissen wir nicht, aber es sieht aus, als ob er so teuer war, das Oenoe von diesem Einkommen einen ziemlich hohen Tribut an Athen zahlen konnte.


Während des Peloponesischen Krieges gab die Entwicklung von Ikaria nach. Die Insel blieb Mitglied der Athenischen Allianz bis zu den Jahren von Alexander des groβen. Nach dem Jlinscheiden des groβen Alexanders wurde Ikaria Teil des Ptolemäischen Staates von Ägypten, und später wurde sie 133 v. Ch. Zum Römischen Regierungsbezirk von Asien einbegriffen, wo sie bis Anfang desersten n. Ch. Jahrhundertes gehörte , bis die Piraten die ägäishen Inseln under Zwangswirtschaft stellen Alle Dörfer von Ikaria, die am Meer lagen, wurden während dieser Jahre ausgeplündert und die Einwohner fanden ins Landesinnere Zuflucht

29 n.Ch. beherrschten die Römer wieder die ägäischen Inseln, auch Ikaria.

Ikaria blühte während des byzantinischen Jahre wieder, wo die Insel als Exilort für die Mitglieder der Königlichen Familien diente die den Thron bedrohten. Oenoe wurde "Dolichi" genannt, und war ein groβes Verwaltungs und Wirtschaftszentrum. zu dieser Zeit bewohnten die Insel ungefähr 70.000 Einwohner

Ende des 3 n. Ch. Jahrhundertes treten wieder Piraten in den Vorderfrund. Moslime, Sarakiner, Malteser, Genoveser, Calabrianer, Sizilianer, Türken u.a. sind in den nächsten Jahrhunderten eine ständige Drohung sowohl für Ikaria, als auch für die anderen Inseln. Nach Dokumenten dieser Zeit aus den Archiv des Klosters in Patmos, hatten es die Ikarier geschafft, viele von diesen zu töten oder fortzugagen Trotztem litten sie darunter und bauten aus diesem Grund anti-Piraten Dörfer (die man von Meer nicht sehen konnte, mit Häusern mit hoher Hofmauer, damit man von weitem das Licht nicht sehen konnte), wie Langada.

1521 gerat die Insel Ikaria in die Beherrschung der Türken (man sagt, das die Ikarier den ersten Türken Steuereinnehmer getötet haben und dass sie wegen ihrer Armut ungestraft geblieben sind) bis den 17. Juli 1912 als die Ikarische Revolution begann. Sie schafften es die türkischen Mächte auf der Insel zu fangen und lebendig aber gefesselt nach Samos zu schicken.

Da Ikaria sich nicht sofort mit Griechenland vereinigen konnte, erklärte sie sich als selbstständiger Staat mit eigenem Verwaltungssystem, eigener Münze, eigenen Zeitung und eigenem Militär bis zum 5. November des gleichen Jahres.

Obwohl Ikaria groβe Verlüste während des 2. Weltkrieges hatte, trug sie mit allen Mitteln zum Kampf gegen die italienische und deutsche Eindringlinge bei. Auch haben die Ikarier vielen Soldaten der allierten Mächte geholfen, nach Klein-Asien und Ägypten zu fliehen

Nach 1946 wurde Ikaria zum zweiten Mal als Exilort benutzt. Diesmal aber für die Kommunisten. Im Dorf Vrakades gibt es immer noch das Haus, in dem der Berühmte Komponist Mikis Theodorakis wohnte, als er auf Ikaria verbannt war. Tausende von Exulanten wurden nach Ikaria geschickt, und es gab manchmal über 15.000 von ihnen auf der Insel.

Nach 1960 begann die Entwicklung von Ikaria, als die griechishe Regierung anfing , manchen Kapital in Gemeinnutzwerken zu investieren, und setzt sich bis heute noch fort